Einleitung | Jantzen | Hofmarken | Kb-Chronik | Adressbücher | Orte | Berufe | Quellen | Alph Register

Nachbarn und Hofbesitzer in
Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert

Groß Zünder

               
GrZ 01 GrZ 02 GrZ 03 GrZ 04 GrZ 05 GrZ 06 GrZ 07 GrZ 08 GrZ 09 GrZ 10
GrZ 11 GrZ 12 GrZ 13 GrZ 14 GrZ 15 GrZ 16 GrZ 17 GrZ 18 GrZ 19 GrZ 20
GrZ 21 GrZ 22

GrZ 1648

GrZ And

GrZ Pfarrer

GrZ Lehrer

Klein Zünder

               
KlZ 01 KlZ 02 KlZ 03 KlZ 04 KlZ 05 KlZ 06 KlZ 07 KlZ 08 KlZ 09 KlZ 10
KlZ 11 KlZ 12 KlZ 13 KlZ 14 KlZ 15 KlZ 16 KlZ 17 KlZ 18 KlZ 19  
KlZ Hancke 1619

KlZ 1648

KlZ And

   

KlZ Lehrer

Groß Zünder Nr. 01

aktualisiert 09.2019
 

Hofmarke Eigentümer

Abkürzungen:

Hoferwerb durch

Name
- blau: Erbe /
- Kauf
- innerhalb der
- Familie
-
grün: Kauf
- rot: ungeklärt

Kirchenbuch (Kb)

* - Geburt / Taufe
† - Tod
∞ - Heirat
Belegtes Datum

ca. * / ∞ / †
Unbelegtes Datum,
errechnet / geschätzt

Orte
GrZ - Groß Zünder
KlZ - Klein Zünder

Währung
Rt - Reichstaler
Gr - Groschen
Pf - Pfennig

Sonstige:
Hfb: Hofbesitzer
StA: Standesamt

Braune Schrift: Ergänzungen / Bemerkungen RMG

Unterstrichen = Link

Familiengeschichte des Bauern Behrendt & Kb Register

  • In dem Artikel "Deichgrafen und Deichgeschworene als Vorfahren - Familiengeschichte des Bauern Behrendt in Groß Zünder" heißt es u.a. mit Verweis auf die nebenstehende Hofmarke: "Bekannt ist, daß die Ureltern lange vor 1466 in den Weichsel-Nogat-Niederungen ansässig waren, die Geschichte des Hofes beginnt nachweislich 1676 mit einer Eintragung des damaligen Besitzers Simon Stahl in das Grundbuch. Simon Stahl war der Sohn von Jakob Stahl, der schon um 1600 auf dem Hofe saß, dessen ursprüngliche Größe wohl acht Hufen, das sind 136 Hektar, betragen hat. Durch die Heirat des Jakob Stahl mit Erdmuth Knack wurden die beiden Höfe der Familien Knack und Stahl zusammengelegt und so der Hof vergrößert. Deren Sohn Simon Stahl heiratete Barbara Schlichting, die nach dem Tod ihres ersten Mannes 1701 den Gerhard Kohl ehelichte, Sohn des Schulzen Gerhard Kohl in Trutenau. Dieser Gerhard Kohl war Deichgraf, Schulze und 49 Jahre Kirchenvorsteher in Gr.-Zünder und stiftete im Jahre 1708 ein neues Kirchenbuch, in dem sich eine Reihe von Familieneintragungen befinden. Die Tochter aus der 2. Ehe, Maria, heiratete 1747 Salomon Eichholz aus Wotzlaff. Ihrer beider Tochter Eleonore nahm 1769 den Johann Bielfeld zum Mann, der wahrscheinlich aus Käsemark stammte." [Johann Bielfeld wurde 1745 in GrZ geboren.]

    Leider fehlen hier Quellenangaben. Und etliches passt nicht mit der Kb-Chronik und den Kb-Einträgen zusammen, wobei nicht klar ist, ob die Aussagen des Bauern Behrendt nicht korrekt sind oder die Autorin bei der Niederschrift einiges durcheinandergebracht hat:

    a) 1676 heiratet nicht der Vater Jacob Stahl sondern der Sohn Simon (Sigmund) Stahl die Erdmuth Knack(en)
    in erster Ehe; in zweiter Ehe dann 1686 Barbara Schlichting.

    b) 1708 gibt es kein neues Kirchenbuch. Eher handelt es sich um das 1733 begonnene.

    c) 1733 gibt es keinen Hof mit 8 Hufen sondern maximal mit 5 1/2 Hufen. Andererseits besitzen einige Nachbarn mehr als einen Hof. Entweder wurde ein Teil des Landes verkauft oder der Stahl-Knacken-Hof wurde wieder geteilt.

    d) Laut Behrendt heiratet Salomon Eichholtz die Maria Kohl, Tochter von Gerhardt Kohl und heiratet damit in den Hof ein. Laut Kb ist jedoch Salomon Eichholtz seit 1720 mit Catharina Boldt verheiratet und wird in der Kb-Chronik bereits 1733 als Besitzer des Hofes GrZ 04 ausgewiesen. 1747 heiratet er in zweiter Ehe Maria Kohl.
    Dies kann bedeuten:
    - die gesamte behrendtsche Geschichte des Hofes bezüglich Stahl - Kohl - Eichholtz stimmt so nicht;
    - Salomon Eichholtz kauft vor 1733 von Gerhardt Kohl den Hof GrZ 04 und heiratet in zweiter Ehe 1747 dessen Tochter Maria Kohl.
     

  • Jacob Stahl
    Mitnachbar und Schöppe in GrZ
    * -, † 13.08.1653

    ∞ vor 06.1648 mit Anna Spankau
    * - , † 31.03.1692 als Ehefrau von Hans Klein, Hof GrZ A09

    Der Sterbeeintrag von Jacob Stahl sowie die Taufeinträge der beiden u.a. Kinder enthalten nicht den Namen der Ehefrau bzw. der Mutter.
    Lt. Kb GrZ heiratet Anna, Witwe von Simon Stahl, am 14.04.1654 Hans Klein aus Letzkau, Nachbar Hof GrZ A09. 1653 / 1654 gibt es jedoch im Kb keinen verstorbenen Simon Stahl. Das Kb Letzkau enthält ebenso die Heirat vom 14.04.1654, sagt jedoch, dass Anna Spankau die Witwe von Jacob Stahl sei. Dies passt zeitlich zu seinem  Sterbedatum.
    Annahme: Der Eintrag im Kb GrZ ist falsch, der im Kb Letzkau ist korrekt.


    Mindestens 2 Kinder, davon > 5 Jahre: 1
    1) Simon, * 20.09.1650, † 28.05.1700, Hoferbe
    2) Maria, * 30.03.1653, † 24.08.1653 - "nachgelassenes Töchterlein"

    Zwischen dem Tod von Jacob Stahl 1653 und der Übernahme des Hofes durch seinen 1650 geborenen Sohnes Simon Stahl besteht eine zeitliche Lücke von ca. 20 Jahren. Vermutung: Der Hof wird in dieser Zeit von Hans Klein, dem Stiefvater von Simon Stahl, neben dessen Hof GrZ A09 bewirtschaftet.
     

  • Simon Stahl (Sigmund Stahl) / Erbe: Sohn
    Lt. Behrendt: Simon. Im Kb bei der ersten Heirat Simon, bei der zweiten Sigmund, bei den Geburten der Kinder Simon und Sigmund, beim Sterbeeintrag Simon.

    Nachbar mit 8 Hufen und Schöppe in GrZ
    * 20.09.1650, † 28.05.1700

    ∞ 13.10.1676 mit Erdmuth Knake (Knaken, Knacke, Knacken)
    * ca. 1647, † 29.10.1684
    Eltern: Peter Knake, † vor 1662, Nachbar Hof GrZ A11, und Catharina Kortz

    5 Kinder, davon > 5 Jahre 4
    1) Catharina, * 12.08.1677
    2) Jacob, * 05.03.1681, † 22.03.1682
    3) Elisabeth, * 10.11.1682
    4) Sara, * 03.08.1679, † 12.09.1757
        ∞ 24.07.1698 mit Jacob Lange, Nachbar Hof GrZ 16
        ∞ 21.09.1700 mit Christian Köpke (II), Nachbar Hof GrZ 16 und
        dann Hof GrZ 18
    5) Erdmuth, * 18.10.1684
       
    ∞ 13.07.1704 mit George Ketzin (?), Nachbar in Wossitz, Vater
        Friedrich, Nachbar in GrZ - unklar

    ∞ 09.01.1686 mit Barbara Schlichting
    * - in Kohling (?), † 18.10.1709
    Eltern: Michel Schlichting, Nachbar in Kohling, † vor 1686

    7 Kinder, davon > 5 Jahre: 3
    1) Maria, * 29.12.1686, † 26.01.1693
    2) Bartholomäus, * 24.08.1688, † 30.01.1690
    3) Sigmund, * 11.02.1691, † 25.09.1692
    4) Simon, * 18.08.1693, † 03.06.1697 (Sterbeeintrag: Sigmundt)
    5) Christina, * 08.05.1696, † 07.12.1751
        ∞ mit 29.07.1713 mit Hans Köpke (II), Nachbar Hof KlZ 04
    6) Erdmann, * 17.09.1698
        ∞ ??.07.1723 mit Anna Maria Bieberstein aus GrZ - woher?
    7) Simon (Sigmund), * 06.01.1701,
        ∞ 12.01.1723 mit Elisabeth Adrian
        Eltern: Martin Adrian & Maria NN vom Hof GrZ-15
        X Kinder, davon > 5 Jahre: X
        a) Maria, * 11.06.1724
     

Kb Chronik 1733 & Kb Register

Gerhardt Kohl Sen. hat 3 Höfe und 10 Hufen Land ...

  • Gerhardt Kohl (II) / Einheirat: Witwe
    Nachbar, Deichgraf, Schulze, 49 Jahre Kirchenvorsteher

    Der 2. Hof ist Hof GrZ 04, 3. Hof GrZ 19, den Gerhardt Kohl (II) 1744 an seinen Sohn Gerhardt Kohl Junior (III) abgibt.

    Jantzen: "Marke wurde auf (1) geändert." Im Kb ist das Hofzeichen Nr. 20 durchgestrichen, daneben die Nr. 01 gesetzt. Jantzen und Zirkwitz beschreiben / zeichnen die 1718 auf der Kirche errichtete Wetterfahne mit den Namensabkürzungen und Hofmarken der Spender. Der dritte Name mit den Kürzeln "G - K" und dem Hofzeichen 20 dürfte Gerhardt Kohl sein (lt. Jantzen H - K = Hans Kroll). Demnach besitzt Gerhardt Kohl zuerst einen Hof mit dem Hofzeichen 20, heiratet indiesen Hof GrZ 01 und firmiert anschließend unter dem Hofzeichen 01.
    Die Geschichte des Hofes GrZ 20 in Langfelderhagen beginnt lt. Chronik erst 1755 mit Peter Lucht. Es ist unklar, ob dieser Hof der erste von Gerhardt Kohl ist oder ein neu angelegter Hof das "frei" gewordenen Hofzeichen übernimmt.

* Trutenau 22.11.1676, † 21.04.1757
Eltern: Gerhardt Kohl (I), Nachbar, Schulz und Kirchenvorsteher in Trutenau, † Trutenau 1681, & Elisabeth Barthen, † Trutenau als Elisabeth Hein (Heyn) 1699

Kollekte 1743 : "1) Gerhardt Kohl Sen."
Unterschrift Gerhardt Kohl bei Kollekten 1749 & 1750
(er selber schreibt sich mit "dt", die Pfarrer verzichten fast durchgehend auf das "t").

∞ 05.07.1701 mit Barbara Schlichting, verwitwete Stahl
* Kohling (?), † 18.10.1709
Eltern: Michael Schlichting, Nachbar in Kohling, † vor 1686

3 Kinder, davon > 5 Jahre: 3
1) Elisabeth, * 04.04.1702, † 08.10.1776
    ∞ 08.07.1727 mit Dietrich Dirksen, Nachbar Hof GrZ 09
    und
    ∞ 18.01.1745 Peter Eichholtz, Nachbar Hof GrZ 09
2) Petrus, * 03.04.1704, † 27.02.1731
3) Barbara, * 23.03.1706, † 15.04.1764
    ∞ 04.08.1736 mit Johann Schöwe, Schulmeister in GrZ

∞ 08.09.1712 mit Regina Dobran
* 29.10.1688, † 04.04.1738
Eltern: Jochim Dobran, Einwohner in GrZ, † 17.04.1698, & Anna Fettin
Bei deren Heirat am 07.12.1687 heißt es u.a., "Jochem Dobran Seel. Jochem Dobran gewesener Einwohner in Pommern" und "Anna, des Michel Fettin Einwohner in ..." Der Ort ist nicht identifizierbar. Regina Dobran ist offensichtlich bei Sigmund (Simon) Stahl, Hof GrZ 04, in Diensten.

1717 heiratet Catharina Dobran, * 06.11.1692, Schwester von Regina Dobran, den Gesell Gergen Möller aus Falkenau, Marienburger Werder.

10 Kinder, davon > 5 Jahre: 8
1) Sara, * 01.05.1713
2) Gerhardt (III), * 06.11.1714, † 19.06.1792
    heiratet 1744 in den Hof KlZ 04
3) Anna Elisabeth, * 31.03.1717
    ∞ 08.05.1759 mit dem Witwer Andreas Ziemen, Mitnachbar in Klein
    Grebin (?)
4) Johann, * 22.06.1719, † 05.06.1738
5) Jacob, * 29.05.1721, † 04.04.1737
6) Michael, * 09.05.1723, † 31.05.1794 / Hoferbe
7) Catharina Regina, * 17.02.1726
8) Eleonora, * 19.05.1728, † 26.10.1732
9) Concordia Elisabeth, * 28.06.1730, † 29.03.1733
10) Peter, * 03.11.1732, † 11.04.1748

Sterbeeintrag von Jacob Plum, Schulmeister, † 02.08.1717, der die erste Hofmarke von Gerhardt Kohl (II) enthält:

"Ließ der ehrbahre Gerth Kohl () seine neue Vorläube am Hause auffrichten, da ihm unter andern Hebegästen auch der Ehrbare Jacob Pluhm, Schulmeister hülfreich Hand anlegte. Es geschah aber ???, weil der Mannschaft zu wenig waren, und die gantz Vorbünder Förderwand um völlig in die Höhe bringen kunnten, als ihnen dieselbe entfiel und dem Schulmeister den Kopf ganz zerquetschte, so daß er auf der Stelle todt beliegen blieb."

Sterbeeintrag von Gerhardt Kohl (II) am 21.04.1757, geschrieben von Pfarrer Johann Moneta:

"Ist Gerhardt Kohl, ältester Nachbar, auch ältester Kirchen Vorsteher in die 49 Jahr in Groß Zünder, öffentlich mit einer Leichenpredigt begraben worden und die parentation [Grab- / Leichenrede] giebt ihm sein Pathe, mein ??? Sohn, Christ. Jacob Moneta, in der Liege vorm Altar, wo so lange er über der Erde gewesen, ist ihm tägl. 3 Stunden lang geläutet worden ..."

  • Michael Kohl, sein Sohn / Erbe: Sohn
    Bürger von Danzig und Nachbar in GrZ und Zugdam
    * 09.05.1723, † 31.05.1794
    Eltern: Gerhard Kohl & Regina Dobran

    ∞ 07.01.1754 mit Anna Maria Dyck
    * Zugdam 22.03.1733, † 15.11.1806
    Eltern: Samuel Dyck, Nachbar und Schöppe in Zugdam, † Zugdam 02.12.1756, & Gertrudt Schultz, † Zugdam 05.08.1748

    7 Kinder, davon > 5 Jahre: 4
    1) Salomon, * 27.04.1755, † Zugdam 07.01.1813
        ∞ Osterwick 10.07.1781 mit Anna Elisabeth Beata Preuss,
        Witwe des George Bartsch, Nachbarn und Schultze in Zugdam,
        † Danzig 18.05.1807. Aus dem Osterwicker Sterbeeintrag:
        "... starb ... und zwar in Danzig, wohin sie sich nebst ihrem Gatten und Kindern
        den jetzigen Zeitumständen wegen seit einigen Wochen begeben hatte ... und
        ward zu St. Barbara auf dem Kirchhofe still begraben."
        Salomon Kohl wird durch die Heirat Nachbar / Hofbesitzer und Schultz in
        Zugdam. Das Ehepaar bekommt zwischen 1782 und 1784 sechs Kinder, von
        denen vier früh sterben. Der Sohn Johann Salomon Traugott Kohl stirbt 1848
        als Einwohner von Osterwick, der Sohn Nathanael Friedrich August Kohl 1834 in
        Osterwick als "Hofbesitzersohn". D.h., keiner der Söhne kann den Hof halten.
        In der Landesaufnahme von 1793 ist Salomon Kohl in Zuchdamm / Zugdam
        unter Nr. 1 aufgeführt als "Fab. Kobal, Hubenwirt, Schulz" mit dem größten Hof
        des Ortes.
    2) Johann Conrad, * 20.02.1757, † Osterwick 19.10.1807 / Hoferbe
    3) Michael, * 26.04.1759, † 12.11.1769
    4) Constancia Renata,  09.05.1761, † 17.02.1763
    5) Anna Beata, * 11.02.1764 / Hoferbin
    6) Florentina, * 17.06.1769, † 12.02.1770
    7) Anna Maria, * 15.03.1772, † 11.02.1779

    Chronik 25. März 1757:

"Am Maria Verkündigungs Fest, um 9 Uhr morgens, eben bey ange?? Gottesdienste, dem Michael Kohlen seine Kate in Groß Zünder, durch Unvorsichtigkeit in Feuer, und brandte in den Grund ab, doch ohne weiteren Schaden, Gottlob! obgleich eben ein gewaltiger und ungemeiner (?) Sturmwind aber, von Westen ???, der die Flammen ins Feld jagte."

Max Wessel beschreibt, wie es im Stüblauer Werder nach der 1. Polnischen Teilung zu Auseinandersetzungen zwischen Truppen Friedrich des Großen und Danzigs kommt, in deren Folge Michael Kohl und andere 1774 für einige Wochen in Geiselhaft geraten.
 

  • Johann Conrad Kohl, sein Sohn / Erbe: Sohn
    Nicht in der Kb Chronik 1733 gelistet. In der Landesaufnahme 1793 ist ein "Johann Kohl" aufgeführt. Da es keine weiteren lebenden Johann Kohl gibt muss es sich um den 1757 geborenen Johann Conrad handeln. Dieser heiratet in einen Hof in Osterwick und bekommt dort zwischen 1789 und 1806 sieben Kinder. Er ist bei der Landesaufnahme in Osterwick gelistet. Eine Erklärung könnte sein, das er für seine verwitwete Mutter zusammen mit dem Hofmeister Ephraim Kohl den Hof zumindest temporär von Osterwick aus managt.
    * 20.02.1757, † Osterwick 19.10.1807
    Mitnachbar und Kirchenvorsteher in Osterwick
    Eltern: Michael Kohl & Anna Maria Dyck (Dick)

    Osterwick 15.07.1788 mit Barbara Elisabeth Kling
    * Osterwick 10.11.1772
    Eltern: Michael Kling, Mitnachbar, Schultz, Kirchenvorsteher in Osterwick, & Florentina

    7 Kinder in Osterwick, davon > 5 Jahre: 4

    Preußische Landesaufnahme von 1793, GrZ:
    4. Johann Kohl, Hubenwirt, Bürger in Danzig, 1 Feuerstelle
    a) Personenstand: 1 Mann, 1 Weib, 2 Töchter, 1 Anverwandter,
        3 Knechte, 2 Mägde, zusammen 10 Personen
    b) Viehbestand: 35 Pferde, 7 Kühe, 3 Jungvieh, 4 Schafe,
        20 Schweine,
    c) Landbesitz: 6 Hufen 21 Morgen gutes Land, 1 Hufe 225 Ruten
        Sandland
    d) Abgaben: 40 Rt 42 Gr 6 1/2 Pf + 34 Rt 78 Gr 13 1/2 Pf

    Hofmeister Ephraim Kohl
    a) Personenstand: 1 Mann

    5. Dessen 2. Hof mit 2 Stuben. 1 Feuerstelle. Der Eigentümer hält das Land selbst.
    Insgesamt 11 Personen, 5 Schweine

    6. Dessen Kate mit 2 Stuben, 1 Feuerstelle
    Insgesamt 9 Personen

Feuerversicherung 1798 - nach Jantzen
01. Frau Witwe Michael Kohl: Brandhuben 7; Landhuben 7; Brandvieh 42

  • Nicht in der Chronik enthalten sondern abgeleitet aus Kb-Einträgen
    Carl Gottfried Moeller / Einheirat: Tochter
    Bürger und Kaufmann in Danzig, "und nun neuangehender Mitnachbar in Groß Zünder"
    Dies ist das erste Mal, dass ein Danziger Bürger nach GrZ zieht und dort Nachbar wird.
    * Danzig ca. 1773
    Eltern: Gottfried Gabriel Moeller, Bürger und Kaufmann & Anna Dorothea Leckin

    ∞ 19.05.1801 mit Anna Beata Kohl
    * 11.02.1764, † vor 1811 in ?
    Eltern: Michael Kohl & Anna Maria Dyck

    0 Kinder

    Anna Maria Moeller, geb. Kohl, stirbt wohl vor 1811 - eine Scheidung von Carl Gottfried erscheint unwahrscheinlich, denn dann bliebe er wohl nicht Besitzer des Hofes. Eventuell flüchtet die Familie während der Kriegswirren 1807/08 zeitweise nach Danzig, und sie verstirbt dort. Ein Beleg findet sich bislang nicht. Auf jeden Fall setzt Carl Gottfried Moeller die Hofbewirtschaftung fort..

    ∞ 30.06.1811 mit Concordia Beata Haberkant, Witwe des 1808 verstorbenen Prediger von GrZ Johann Friedrich Oyer - siehe GrZ Pfarrer
    * Pröbbernau 03.04.1779, † Letzkau 25.02.1813
    Eltern: Christian Haberkant, lt. Rhesa (1834), S. 129: * Gilgenburg (?) bei Thorn 03.10.1738, † Letzkau 12.12.1808, Prediger ab 1769 in Klein Katz, ab 1777 in Pröbbernau, ab 1782 in Letzkau, & Christina Eleonora Hartmann

    3 Kinder, davon > 5 Jahre: 0
    1) Hermann, * 16.08.1811, † 04.10.1811 - vorehelich gezeugt
    2) Totgeburt, † 21.08.1812
    & 3) Amalia Charlotte Mathilde , * 21.08.1812, † 02.11.1812

    Die voreheliche Zeugung eines Kindes durch eine Predigerwitwe irritiert natürlich. Nicht auszuschließen ist eine Vergewaltigung und Carl Gottfried Moeller ist nicht der leibliche Vater, übernimmt jedoch die Vaterschaft. Für diese Überlegung spricht, dass die Heirat gerade sechs Wochen vor der Entbindung stattfindet.

    Zwischen 11.1812 und 02.1813 verlässt Carl Gottfried Moeller diesen Hof und wird Pächter eines Hofes in Letzkau. Die einzige Erklärung für diesen Schritt: Der Hof ist zerstört, z.B. durch einen Brand oder Kriegseinwirkung.

    Letzkau 12.12.1813 mit Anna Constantia Lenser
    * Letzkau 1795
    Eltern: Johann Gottlieb Lenser, Pächter in Letzkau

    Kurz nach der Heirat verlässt Carl Gottfried Moeller Letzkau und zieht nach Danzig bzw. bringt sich dorthin während der Kriegszeit in Sicherheit. Zwischen Oktober 1814 und Dezember 1823 bekommt das Ehepaar dort vier Kinder, die alle in der St. Barbara Kirche getauft werden.

    Nachdem Carl Gottfried Moeller den Hof verlassen hat liegt dieser wohl brach bis er irgendwann nach 1814 zwischen den Hfb von
    Hof GrZ 04 und Hof GrZ 08 aufgeteilt wird.

Kb Chronik 1836 & Kb Register

Die Hofmarke ist nicht mehr gelistet.

Anmerkung 1:

 = Hof GrZ 01 Ein Hof mit 4 Hufen 24 Morgen Anno 1720 Gerhard Kohl, jetzt eingegangen und getheilt zwischen
= Hof GrZ 04 und = Hof GrZ 08

Anmerkung 4:

= Hof GrZ 04 Ein Hof mit 6 Hufen, 12 1/2 Morgen, kauft
von = Hof GrZ 01 2 Hufen, 12 Morgen und von = Hof GrZ 17  8 1/2 Morgen, besitzt also 2 Höfe und 11 Hufen, 2 1/2 Morgen, von den Calende ??