Einleitung | Jantzen | Hofmarken | Kb-Chronik | Adressbücher | Orte | Berufe | Quellen | Alph Register

Nachbarn und Hofbesitzer in
Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert

Groß Zünder

               
GrZ 01 GrZ 02 GrZ 03 GrZ 04 GrZ 05 GrZ 06 GrZ 07 GrZ 08 GrZ 09 GrZ 10
GrZ 11 GrZ 12 GrZ 13 GrZ 14 GrZ 15 GrZ 16 GrZ 17 GrZ 18 GrZ 19 GrZ 20
GrZ 21 GrZ 22

GrZ 1648

GrZ And

GrZ Pfarrer

GrZ Lehrer

Klein Zünder

               
KlZ 01 KlZ 02 KlZ 03 KlZ 04 KlZ 05 KlZ 06 KlZ 07 KlZ 08 KlZ 09 KlZ 10
KlZ 11 KlZ 12 KlZ 13 KlZ 14 KlZ 15 KlZ 16 KlZ 17 KlZ 18 KlZ 19  
KlZ Hancke 1619

KlZ 1648

KlZ And

   

KlZ Lehrer

Kirchenbücher & Standesamtsregister

 aktualisiert 03/2019
 

Das Kirchenbuch von GrZ

Das Kb liegt vor bzgl. der
- Geburten / Taufen (G) von 04.1648 bis 03.1944
- Heiraten (H) von 06.1648 bis 08.1943
- Toten (T) von 04.1648 bis 08.1944

"Taugliche" alphabetische Register gibt es wie folgt:
- G & H: 1733 - 1804
- G & T: 1867 - 1943
- H: 1851 - 1942
Alle anderen alphabetischen Register sind nur höchst beschränkt verwendbar.
Grundsätzlich: Alphabetische Register sind nicht gegen Fehler gefeit!

Scans der Kb sind online wie folgt zugänglich - Stand 03/2019:
a) Archion.de : Alle o.a. bis auf G 1867 - 1943
b) Ancestry.de : G, H, T 1733 - 1804 - transkribiert, ca. 80% der
    Entzifferungen sind fehlerhaft, deswegen zur Suche nach Einträgen
    zur Zeit nur sehr beschränkt nutzbar.
c) Metryki.GenBaza.pl : Zweitschriften G, H, T 1814 - 1874
d) In den "Familienforschungsstellen" der Kirche Jesu Christi der
    Heiligen der Letzten Tage (Mormonen).
Weitere Informationen über diese Zugänge zu den Quellen siehe hier

Zur Vollständigkeit der Einträge:

  • Zwischen 12/1656 und 03/1657 gibt es keine Tauf- und Heirats-Einträge, nur Sterbeeinträge. Dies kann bedeuten, dass es zwischen dem Abgang von Prediger Peter Schönwald und dem Antritt des Nachfolgers Nathanael Karmann eine zeitliche Lücke gibt, die erfolgten Beerdigungen 1657 nachgetragen werden, und Taufen wie Heiraten in dem Zeitraum in benachbarten Kirchen erfolgen. D. h., es können Taufen und Heiraten aus GrZ / KlZ im Kb fehlen.
     

  • Zwischen 09/1657 und 03/1658 gibt es keine Taufeinträge - Prediger Nathanael Karmann stirbt in 01/1658 in Danzig. Vermutlich fehlen hier Einträge.
     

  • Taufeinträge von 1678/79 sind so kontrastarm, dass sie in den Scans von Ancestry nicht entzifferbar sind. Archion.de scannt mit weniger Kontrast - dort sind die Einträge erkennbar. Dies gilt auch für weitere Zeiten / Seiten.
     

  • 1693 fehlen bei einer Reihe von Taufeinträgen die Paten. Prediger Nathanael Berendt hat offensichtlich seine Aufzeichnungen verloren und trägt die Taufen aus der Erinnerung nach, wobei nicht ausgeschlossen werden kann, dass welche fehlen.
     

  • Von 1723 bis 1728 besteht das Kb aus Zetteln, auf denen in zeitlicher Reihenfolge Taufen, Heiraten und Begräbnisse notiert sind. Der kränkelnde Prediger David Schmidt ist nicht mehr in der Lage, die Vorgänge in das Kb zu übertragen. Es besteht der Eindruck, dass in dieser Zeit und danach einige Einträge fehlen.
     

  • Prediger Johann Philipp Zoll (1757 - 1776) bemüßigt sich einer kaum entzifferbaren Schrift; auch derjenige, der für diese Zeit das alphabetische Register für Taufen und Heiraten erstellt hat, scheitert immer wieder an der Schrift, lässt Namen weg, setzt Fragezeichen. Manches kann man im Kontext anderer Einträge rekonstruieren, manches bleibt ein Rätsel. D.h., diese Zeit ist fehleranfällig.
     

  • Die Prediger und Pfarrer von GrZ notieren offensichtlich durchgehend die Taufen, Heiraten und Beerdigungen zuerst auf Zetteln oder in einer Kladde, um später einen Übertrag in das Kb zu durchzuführen - siehe oben. Dies wird u.a. daran erkennbar, dass Einträge im Kb erkennbar direkt hintereinander heruntergeschrieben sind; Einträge sind bzgl. ihres Datums vertauscht (die Notizzettel sind durcheinandergeraten); es gibt immer wieder mit "NB" / notabene gekennzeichnete Nachträge. Ein Vergleich des Kb Steegen vom 19. Jahrhundert mit der sog. Zweitschrift ergab zur Überraschung u.a. den Befund, dass Angaben im Kb falsch sind während sie in der Zweitschrift korrekt sind; außerdem enthält letztere Informationen, die im Kb nicht enthalten sind. D.h., Kb und Zweitschrift sind beide von einer "Urschrift" abgeschrieben worden. Der Übertrag bedeutet grundsätzlich eine zusätzliche Fehlerquelle.

Einige Besonderheiten des Kb GrZ, auch im Vergleich zu weiteren Kb der Danziger Niederung, der Elbinger Niederung und des nördlichen Marienburger Werders:

  • Ab 1658 wird bei Taufen auch die Mutter des Kindes mindestens mit ihrem Vornamen angegeben - vorher nicht.
     

  • Ebenso ist ab 1658 - mit Unterbrechungen - bei Taufen der Beruf bzw. Stand des Vaters angegeben (Nachbar, Einwohner, Eigner, Zimmermann, Magd, etc.). Ohne diese Angabe wäre das Auseinanderhalten von Personen mit identischem Vor- und Nachnamen kaum möglich.
     

  • Ab ca. 1652 wird bei Heiraten mindestens der Vater oder vorherige Ehemann der Braut angegeben, später auch der Vater des Bräutigams, sowie der Herkunftsort. Ohne diese Angaben ist die Verfolgung der Generationen sehr erschwert bis unmöglich - siehe z.B. Bohnsack 18. Jahrhundert, Tiegenort 17. Jahrhundert, etc. Ab 1934 ersparen sich die Pfarrer diese Angaben.
     

  • Grundsätzlich gilt für die Kb: Je größer das Kirchspiel ist desto eher werden die Vorgänge in Tabellen niedergeschrieben und enthalten entsprechend wenig Informationen - siehe z.B. die Danziger Kirchen, Steegen, Elbing; je kleiner das Kirchspiel, desto eher erfolgen die Einträge als frei gestalteter Text, der bis hin zu vollständigen Lebensläufen führt. Diese Kb sind mithin erheblich "reicher" an Informationen sowohl über die Beteiligten, den Prediger sowie ihr Verhältnis zueinander. Das Kb GrZ ist in dieser Hinsicht optimal.

Standesamtsregister

GrZ und KlZ gehören ab Oktober 1874 unterschiedlichen Standesamtsbezirken an:

Standesamt Groß Zünder mit GrZ, Gemlitz, Letzkau, Langfelde
Standesamt Gottswalde mit KlZ, Breitfelde, Gottswalde, Herzberg,  und Schönrohr

Die Standesamtsregister 1874 - 1914 stehen getrennt nach Geburt, Heirat und Tod je Jahr online bei Metryki.GenBaza.pl
GrZ unter "Cedry Wielkie"
Gottswalde unter "Koszwały"
Einige Bücher fehlen.