Einleitung | Jantzen | Hofmarken | KB-Chronik | Adressbücher | Orte | Berufe | Quellen | Alph Register

Nachbarn und Hofbesitzer in
Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert

Groß Zünder

               
GrZ 01 GrZ 02 GrZ 03 GrZ 04 GrZ 05 GrZ 06 GrZ 07 GrZ 08 GrZ 09 GrZ 10
GrZ 11 GrZ 12 GrZ 13 GrZ 14 GrZ 15 GrZ 16 GrZ 17 GrZ 18 GrZ 19 GrZ 20
GrZ 21 GrZ 22

GrZ 1648

GrZ And

GrZ Pfarrer

GrZ Lehrer

Klein Zünder

               
KlZ 01 KlZ 02 KlZ 03 KlZ 04 KlZ 05 KlZ 06 KlZ 07 KlZ 08 KlZ 09 KlZ 10
KlZ 11 KlZ 12 KlZ 13 KlZ 14 KlZ 15 KlZ 16 KlZ 17 KlZ 18 KlZ 19  
KlZ Hancke 1619

KlZ 1648

KlZ And

   

KlZ Lehrer

Ereignisse: Kriegswirren, Dammbrüche, Überschwemmungen, Missernten, Seuchen und anderes

Ereignis

Quelle

   
   
  • 1576 - 1577 Danziger Krieg
    Die Stadt Danzig erkennt den gewählten König Stefan Batory nicht an. Dieser zieht gegen Danzig mit der Folge von Plünderungen und Zerstörungen in den Werderdörfern.

 
  • 1626 - 1635: 1. Schwedenkrieg gegen Polen.
    Die Burg Grebin ist von Schweden besetzt. Die Niederungsbauern werden von der schwedischen sowie von der polnischen Armee mit hohen Abgaben drangsaliert; Vieh und Getreide werden ihnen genommen. Viele Bauernhöfe gehen in Flammen auf. 1627 wird Sperlingsdorf geplündert. Ab 03.08.1628 hat König Gustav Adolf sein Hauptquartier in Grebin.

 
  • 1653, 1657 und 1660 : Pest und von den Truppen eingeschleppte Seuchen vermindern die Bevölkerungszahl in diesem Zeitraum um 149 Personen - = wie viel Prozent? Ohne Berücksichtigung von Zu- und Abwanderung ist der Bevölkerungsverlust ca. 1675 wieder ausgeglichen.

 
  • 1654 - 1660 : 2. Schwedenkrieg gegen Polen.
    Grebin unter schwedischer Besatzung von Danzigern belagert.
    1656 Kriegshandlungen im Danziger Werder.
    Am 24.05.1656 erobern Schweden Grebin.

 
  • 1690 - 1695 : In fünf dieser sechs Jahre nimmt die Bevölkerungszahl um 45 Personen ab, insbesondere 1692 aufgrund einer verdreifachte Sterberate verglichen mit dem 10-jährigen Durchschnitt - Grund?

 
  • 1695: Intensiver Frühjahrsregen, Dammbrüche und weitgehende Überschwemmungen mit der Folge eines weitgehenden Ernteausfalls.

Wessel (1926) p63
  • 1700 : Um ca. 45% erhöhte Sterberate - Grund?

 
  • 1700 - 1721 : 2. Nordischer Krieg.
    1702 - 1704 Feldzug durch die Danziger Niederung, 1712 polnische Truppen in der Niederung.

 
  • 1709, 1711 und 1714 : Erhöhte Sterberaten - Pest?

Wessel (1926) p129
  • 1733 - 1734: Polnischer Erbfolgekrieg
    Russische und sächsische Truppen ziehen durch das Werder; es erfolgen Einquartierungen und Plünderungen.

 
  • 1733 - 1737 : Die Sterberaten liegen mit 36 bis 60 Toten 50 bis 300 Prozent höher wie der 10-jährige Durchschnitt von ca. 20, was in dem Zeitraum zu einem Bevölkerungsrückgang von 45 Personen führt. Das KB enthält keine Hinweise auf die Sterbeursachen. Der größte Teil beruht vermutlich auf Seuchen / Epidemien, eingeschleppt und verbreitet durch die o.a. militärischen Truppen.

KB GrZ
  • 14.04.1735 : "Ist Mattis Milcke, ein Catholischer Einwohner in Großzinder, der vor ??? Machandel mit gestossenem Pfeffer und Schnupftabak im Kruge reingesoffen, daran er den Todt gehabt, auff burgMsterl. [bürgermeisterlichen] befehl stilstschweigent begraben worden, auff dem Kirchhof unter der großen Eiche an der Mauer." In der Datumsspalte: "... er ... sich fiele trunken"

KB GrZ
  • 29.12.1736 : "Hat ein cathol. Einwohner, Gergen Krüger, sein verstorben Kind Catharina, eigenmächtig und stillschweigend außer dem Kirchhoffe an der Mauer selber verscharrt."

KB GrZ
  • 1756 - 1763: 7-jähriger Krieg (3. Schlesischer Krieg)
    zwischen Russland / Österreich / Frankreich gegen Preußen / Großbritannien. Polen bleibt trotz Personalunion mit Sachsen neutral. In Ostpreußen schlagen die russischen Truppen in der Schlacht von Groß-Jägersdorf am 30. August 1757 das preußische Korps, das sich bis hinter die Weichsel zurückzieht. 1758 bis 1762 erfolgen Einquartierungen russischer Truppen in den Niederungsdörfern.

 
  • 1772 1. Polnische Teilung
 
  • 1793: 2. Polnische Teilung. Danzig wird dem preußischem Königreich einverleibt, die preußische Rechtsordnung löst bisheriges polnisches und Danziger Recht ab.
    Im Rahmen der "Landesaufnahme" werden die Höfe und die steuerpflichtigen Grundbesitzer erfasst - siehe hier

 
  • 1795: 3. Polnische Teilung
 
  • 1807 - 14: "Siebenjähriger Krieg" - lt. Kling
    1807 Napoleonische Truppen belagern, besetzen und plündern Danzig.
    Danzig wird Freistaat unter französischer Herrschaft.
    1813 "Befreiungskrieg": Vertreibung der Napoleonischen Truppen durch Preußen, Russen und anderen.

Kling: Lebens-beschreibung
  • 1815 - 1817 : Ausbruch des Tambora Vulkans in Indonesien. Dem "Jahr ohne Sommer"  folgte in Europa die größte Hungerkatastrophe des 19. Jahrhunderts. - Danzig litt oder profitierte von der Katastrophe?

 
  • 09.04.1829 : Dammbrüche bei Czattkau und Gemlitz mit der Folge von Ernteverlusten und belastenden Scharwerksleistungen zur Wiederherstellung der Dämme.

Wessel (1926), p 241 ff.
  • 14.04.1829 : "Der Einwohner in Letzkau, Johann Pemuhnke, und die beiden Drescher von Herrengrebin, Johann Jacob Fleischer und Andreas Gutt, waren zur Zeit der durch den Dammbruch veranlaßten Überschwemmung von Letzkau kommend auf dem zu Großzünder gehörigen Lande d. 14 (vierzehnten) April, ungef. 11 Uhr Nachts durch Umsturz des Wagens ertrunken, ihre Leichname wurden nach Ablauf des Wassers, d. vierten (4) May vorgefunden und mit gerichtlicher Bewilligung beerdigt d. 7 (siebten) May."

KB Rg 14a/1829
  • 1831 : Cholera Epidemie : Das KB weist für das Jahr 42 Sterbefälle aus. 27 mal wird als Todesursache Cholera angegeben. Bei etlichen "Schlagfluß"-Fällen dürfte auch die Cholera der Grund sein. Zum Vergleich: Todesfälle 1828: 33 / 1829: 36 / 1830: 23 / 1831: 42 / 1832; 27 / 1833: 30, d.h., die Sterberate liegt 1831 ca. 40% über der "Normalen".

Kling: Lebens-beschreibung und KB
  • 1854 - 1855: Dammbruch, Überschwemmung, Missernten


 

Kling: Lebens-beschreibung
  • 1860 : Die erste Apotheke nimmt den Betrieb auf

Amts-Blatt der Königlichen Preußischen Regierung
vom 28.03.1860
  • 1860 : Der erste Arzt lässt sich in GrZ nieder: Dr. med. Franz Albert Julius Scheel, der im November 1860 in Danzig Marie Friederike Homann, Tochter des Buchhändlers Leopold Gottlieb Homann, heiratet.

KB: Rg 7c/1860

Amts-Blatt der Königlichen Preußischen Regierung
Nr. 47 von 1858

  • 1866 : Cholera Epidemie: Sterbefälle insgesamt 64, davon durch Cholera 38.

 
  • 1866 : Dr. Heinrich Julius Vogelsang wird Arzt in GrZ / KlZ

Amts-Blatt der Königlichen Preußischen Regierung vom 26.12.1866
  • 1874 : Die Standesamtsbezirke werden eingerichtet. Zum "Standesamt GrZ" gehören GrZ und Letzkau, zum "Standesamt Gottswalde" Gottswalde, Breitfelde und KlZ. Lange Zeit - bis 1945 ? - befinden sich die Standesämter in den Häusern der Standesbeamten, weswegen in den Dokumenten des Standesamtes Gottswalde Breitfelde als Ort angegeben ist. Als "Standesbeamte" - Beamter nicht im heutigen Sinne - fungieren im Ruhestand befindliche Hofbesitzer.

 
  • 19.03.1927 : Das Wohnhaus von Hfb Hertha Louise Kummer, geb. Wessel brennt nieder. Siehe Hof GrZ 13 und Hof GrZ 15

Kirchenchronik
 

http://forum.danzig.de/showthread.php?13371-Nachricht-von-dem-gef%E4hrlichen-Weichselbruche-im-Jahre-1783