Auf dem Weichsel-Werder-Ring
Die Entdeckung der Langsamkeit im Jahr 2013


 

 

Von der Nogatmündung zur
Großen (Jacob Glodde) Buden Kampe

 

Ich ziehe noch einmal los, diesmal auf dem Damm Richtung Südwesten der Kampe. Diverse ehemals elektrische Zäune versperren den Weg, drüber steigen, drunter her kriechen, ein bisschen mühselig.

Von der Straße quer über die Kampe führt circa ab der Mitte ein Weg nach Südwesten, der bei einigen Gebäuden endet. Daneben steht "Whs." Gleich Wohnhaus? Genau an dieser Stelle ist auch auf dem Plan von 1798 ein Gebäude eingezeichnet. Ich weiß von den Besuchen in den Vorjahren, dass dort kein Haus mehr steht; jedoch eine Baumgruppe und ein Haufen Ziegel.

Haben dort die 5- und 4-fachen Urgroßeltern Jacob Glodde, Krüger und Weydeverwalter, gewohnt? Möglich wäre es, aber ich habe momentan keine Idee, wie man dies belegen könnte. Doch alleine der Gedanke gefällt mir!

Die Baumansammlung, wo ehemals ein Gebäude stand. Unter den Bäumen und außerhalb verstreut liegen alte Ziegel. Ich nehme einen mit, um ihn meiner Ziegelsammlung vom Stall und vom Wohngebäude des Müllerschen Hofes in Klein Zünder, den Kirchen von Groß Zünder und Zeyer sowie vom Knoopschen Hof in Nickelswalde zuzufügen ... und hoffe, dass nicht zu viele Leute auf solch eine Schnapsidee kommen, denn dann sind bald keine Ziegel mehr da ...

Zurück am Anleger: Unsere Fürsorge für Marten - er hatte die gute Vesper verpasst - erfordert, dass wir, genauer Wulf und Siggi, grillen. Das Ergebnis wird erfolgreich mit harmlosen Flüssigkeiten heruntergespült ... Danach ...

... verbreitet sich eine folgenschwere Fressstarre ... Den Sonnenuntergang verpasst jedoch keiner ...

Über uns hat man's eiliger ...

... Mai 2014: Wir fliegen von Istanbul nach Washington, DC, USA ... über Nogat und Weichsel. Ist das unser Flug?

 

Free counter and web stats