Glücklichsein beginnt zu Hause
Fischer Karl-Heinz Lietzow erzählt sein Leben

geschrieben von Horst Sprenger, Flensburg 1997

09.2021
 

 

"Mein Leitsatz all die Jahre: Arbeite und beschäftige dich, dann hast du keine Zeit über Krankheit und Langeweile nachzudenken."

Welch ein Mensch steckt hinter diesem Lebensmotto? Einen Einblick dazu bietet die Lebenschronik des Fischers Lietzow, geboren in Nickelswalde, - gesammelt und verfasst von seinem Schwiegersohn Horst Sprenger. Dieser sagt: "Es gibt viele Menschen, die sich an ihm erfreuten, so auch wir, ja, die ganze Familie. Wir wussten, was wir an ihm hatten. Deshalb auch die Biographie, die ich 1997 geschrieben habe, eben um seinen Nachkommen ein Buch in die Hand zu legen, das es wert ist zu lesen."

Im Jahr 2003 gab es zwei Berichte zu ihm:

o Zeitschrift mare Nr. 39, August/September 2003: 'Lietzows Leben' von Maik Brandenburg und Andreas Große
Ein Ausschnitt ist nachzulesen unter https://www.mare.de/catalog/product/view/id/7101/s/lietzows-leben-content-2336/category/27/ .

o Spiegel-Blog von Maik Brandenburg vom 05.09.2003:
Erschienen unter https://www.spiegel.de/reise/aktuell/ostseefischer-lietzows-leben-a-264055.html .

Der Nachlass des Fischers Karl-Heinz Lietzow befindet sich als Dauerausstellung in dem kleinen Landschaftsmuseum in Unewatt (an der B 199 Flensburg-Kappeln, etwa 17 km östlich von Flensburg bei Langballig). Dort ist seinvollständiges Arbeitsgerät ausgestellt. Im Mittelpunkt steht dabei das offene Boot 'Stei.3'. Damit ist dieser bescheidene Mann bis kurz vor seinem Tod im Alter von 87 Jahren täglich zum Fang auf die Ostsee hinausgefahren.

Horst Sprenger schreibt: "Zugegeben, es war ihr [seiner Ehefrau] und ihm zu seinen Lebzeiten ein bisschen viel Rummel um seine Person, er mochte es nicht besonders, wenn er im Mittelpunkt stand. Ein Zeichen seines Charakters und seiner Ausstrahlung. ... Zum Schluss hat unser Vater alles abgelehnt, er wollte seine verdiente Ruhe. Am Ende fuhr er nur mal so hinaus aufs Wasser, ohne Netze auszulegen. Wir glaubten damals, um zu beten. Drei Tage vor seinem Tod fing er noch einen 'kapitalen' Lachs für seine Lieben. Er starb 2004."

Der Familie Sprenger sei an dieser Stelle herzlich dafür gedankt, dass die bewegte und bewegende Lebensgeschichte von Karl-Heinz Lietzow hier vor dem Vergessen bewahrt werden kann.

Peter Sarpei, im September 2021

Download: Gluecklichsein beginnt zu Hause - Fischer Lietzow.pdf